,

Pöszi

Name: Pöszi
Rasse: Mischlingshündin
Alter: ca. 2012 geboren
Größe: ca. 52 cm

Das bin ICH:
Ein trauriges „Hallo“, ich heiße Pöszi. Ich bin eine große und erfahrene Mischlingshündin mit kurzem schwarzen Fell und einer schon grauen Schnute. Meine Ohren stehen normalerweise spitz in die Höhe, als die Aufnahmen oben entstanden sind, ging es mir gerade aber nicht so gut, deshalb trage ich sie da angelegt. Ich habe wunderhübsche braune Augen, die aber noch ganz traurig schauen… Ich habe im positiven Umgang mit dem Menschen leider noch keine Erfahrungen machen dürfen. So wurde ich bis vor kurzem noch nie gestreichelt oder lieb gehabt und bin gerade erst dabei dieses zu lernen. Mit anderen Hunden verstehe ich mich gut, sie waren über viele Jahre meine einzigen Freunde.

Meine Geschichte:
Ich lebte eine sehr lange Zeit Draußen an der Kette in einem Verschlag. Neben mir u.a. meine Tochter KisPöszi, die hier ebenfalls auf der Suche nach einem schönen zu Hause ist. Der Mensch, der uns dort gefangen hielt trägt ein schlechtes Herz unter seiner Brust…schlug und prügelte uns, bis wir uns gar nicht mehr hervorwagten, wenn er in der Nähe war. Laufen konnten wir nur soweit unsere kurze Kette reichte…die sich über die Jahre dann irgendwann tief in meinen Hals schnitt. Aber selbst als es soweit war, musste ich weiter diese Kette tragen, die dann eine schlimme Entzündung zu Folge hatte. Wir wurden von Menschen mit einem guten Herzen entdeckt und befreit. Ich musste 4 Wochen lang in der Klinik bleiben, bis meine körperlichen Wunden verheilt waren. Für die seelischen Schmerzen hatte der Dr. leider keine Spritze, aber es geht mir innen und außen jetzt schon sehr viel besser und ich möchte Leben!!!

Was ich mir wünsche:
Meine Wünsche sind über die Jahre fortgelaufen… genauso wie das Glück… die Fröhlichkeit… die Unbefangenheit… Aber vielleicht kommt ja irgendwas davon zu mir zurück, jetzt wo ich nochmal die Chance bekommen habe ein neues Leben beginnen zu dürfen. Ich muß vieles neu lernen… aber aus dem verlorengegangenen Urvertrauen kann ein Vertrauen heimkehren…wenn ich eine mit Liebe, Zeit und Geduld ausgestattete Familie finde, die mir ein zu Hause schenkt! Meine Fröhlichkeit die ist unter der Kälte meines schrecklichen Alt-„Herrchens“ gefroren, aber ein warmes Herz an meiner Seite kann sie gewiß wieder in kleinen Schritten auftauen! Die Unbefangenheit ist leider auf alle Zeit verloren, die kann selbst der Harry Potter nicht mehr retten… Ich wünsche mir einfach nur irgendwo anzukommen wo ich geliebt werde, Geborgenheit erfahre und Teil einer Familie sein kann. Das würde ich gerne noch erleben dürfen, damit ich irgendwann in ein paar Jahren friedlich von dieser Welt gehen und den Engeln erzählen kann, daß ich einmal ein glückliches Hundeherz gewesen bin!

Bevor ich in mein neues Zuhause reise, werde ich noch kastriert, gechipt und geimpft.

Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an meine Vermittler.


HündinnenWeitere Informationen