Bogyo (Gnadenhund)

Name: Bogyo
Rasse: Mischlingshündin
Alter: ca. 05/2010 geboren
Größe: ca. 35 cm

Bogyo bekommt demnächst einen Gnadenplatz in Deutschland. Sie wurde in einem schrecklichen Gesundheitszustand aufgefunden, beide Augen mussten entfernt werden und sie hat weitere gesundheitliche Baustellen. Eine Vermittlung unter diesen Umständen ist nicht mehr möglich.  Trotz allem wollen wir dafür kämpfen der kleinen Oma noch einen bestmöglichen Lebensabend zu bieten. Deshalb bekommt sie ein zu Hause in warmer familiärer Umgebung, wo sie umfassend versorgt und vor allem geliebt wird.

 


GnadenhundeWeitere Informationen


Wally/Kalinka (Gnadenhund)

BoboName: Wally/Kalinka
Rasse: DSH-Mischlingshündin
Alter:  ca. 2009 geboren
Größe: ca. 63 cm

Ich bin die liebe Kalinka, eine wunderschöne Fellnase auf der Suche nach EUCH!  Hoffentlich habt IHR mich jetzt hier im großen www gefunden… dann HALT!!!! Bitte klickt mich nicht wieder weg, sondern lest meine Bewerbung und schaut meine Fotos an. Dann geht mein Blick jetzt hoffentlich genau in EUER Herz! Ich sehne mich nämlich so sehr nach einer eigenen Familie, die für mich da ist und für die ich da sein darf. Zusammen hätten wir bestimmt viel Spaß, ihr könntet mir EURE Welt zeigen und mir alles beibringen, was ich als Hund von Welt so können muss. Nach einem schönen Tag könnte ich abends dann in meinem Körbchen dösen und von meinen Erlebnissen mit euch träumen. Das wäre herrlich! Menschen mag ich sehr gern, wobei ich allerdings sagen muß, das Kinder in meiner Umgebung schon größer (ab ca. 12 Jahre) sein sollten. Kleine Kinder verunsichern mich und ich fühle mich nicht wohl in deren Umgebung. Vielleicht habe ich da mal schlechte Erfahrungen gemacht… Ebenso bin ich bei mir unbekannten Sachen und fremden Menschen erstmal skeptisch. Da brauche ich Einfühlungsvermögen und eine hundeerfahrene Hand. Wen ich aber in mein Herz geschlossen habe, dem vertraue ich aber vollends. Ich gehe für mein Leben gerne spazieren und kann dabei auch mal so richtig albern sein. Auch tobe ich gerne durch einen Garten, allerdings sollte hier ein Zaun mich auf das Ende meines Grundstücks aufmerksam machen. Mit anderen Hunden vertrage ich mich gut, egal ob Rüde oder Hündin. Und Katzen, ja die mag ich auch leiden, wirklich, ich vertrage mich auch mit Katzen. Von meiner Vergangenheit kann ich nicht viel berichten. Denn ich wurde Anfang Juli 2012 gefunden und kam so hier ins Tierheim. Jeder (ich auch) dachte, dass ich ganz schnell wieder von meiner Familie abgeholt werde. Aber niemand suchte mich, niemand holte mich ab. Ich war sehr traurig. Aber jetzt hoffe ich einfach auf bessere Zeiten..

Und die kamen auch für mich. Vor einiger Zeit kam ich über zwei Pflegestellen endlich zu meiner „eigenen Familie“. Wir haben uns eigentlich sehr gut verstanden. Doch es stellte sich nach einiger Zeit heraus, das ich schwer traumatisiert bin und nicht als Einzelhund in einer Familie leben kann. Zuviel Schlechtes muß in meiner Vergangenheit passiert sein… Trotz intensiven Trainings wurde es nicht besser. So haben dann alle gemeinsam entschieden, daß es für mich besser ist, wenn ich einem Rudel leben darf. Jetzt bin ich bei meinem „alten“ Pflegefrauchen Tanja untergekommen und darf dort glücklich in einer großen Hundefamilie leben. Ich fühle mich hier sehr, sehr wohl und werde auch bleiben dürfen.

Liebe Wally, das gesamte Team der Traurigen Hundeherzen wünscht dir alles Gute und viele wundervolle Jahre in deinem neuen Rudel.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Tanja, die Wally und Bobo wieder aufgenommen hat, und diesen beiden Hunden, die nicht mehr vermittelt werden sollen, ein liebevolles und den Hunden in ihren Bedürfnissen entgegenkommendes Zuhause bietet!


Shina (Gnadenhund)

ShinaShinaMein Name ist Shina und ich brauche EURE Hilfe!
Auf den Fotos könnt Ihr sehen, dass ich sehr krank bin und es mir gar nicht gut geht. Diese Krankheit heißt „Lupus“ und ist eine Autoimmunkrankheit. Diese ist erblich und leider nicht heilbar. Es gibt von Lupus zwei Formen: Die eine Form greift nur die Haut an, insbesondere die Schnauzengegend und Schleimhäute, die andere Form ist weitaus gefährlicher, da sie die inneren Organe angreift. Welche Form ich habe ist leider trotz diverser Bluttests in Ungarn noch nicht raus, es hoffen aber alle, das es nur die erste Variante ist. Obwohl die Krankheit nicht heilbar ist, läßt sie sich zumindest behandeln und eindämmen. Diese Behandlung ist aber sehr aufwendig.

Leider ist es in Ungarn so, daß ich hier in einem großen Zwinger lebe und hier ist es nicht wirklich sauber. Ich bin also die ganze Zeit draußen, dabei ist Sonneneinstrahlung gar nicht gut für mich. Die Mitarbeiter haben leider auch nicht genügend Zeit, sich ausschließlich um mich zu kümmern. Sie können nicht ständig darauf achten, ob ich mich kratze und ob die betroffenen Stellen auch immer schön sauber sind. Außerdem besteht auch die Gefahr, daß es zu Ärger mit den anderen Hündinen kommt, wenn die erkennen, daß ich krank bin. Deswegen ziehe ich mich immer mehr zurück, ihr könnt es anhand der Fotos sehen (durch einen Klick auf meine Fotos findet Ihr mehr Informationen und Berichte).

Und wisst Ihr, was jetzt passiert ist?

Ein kleines Wunder ist geschehen, eigentlich kann ich das noch gar nicht glauben, nach all der Zeit! Ein Engel mit dem Namen Raphaela ist in mein Leben getreten. Ihr Lieben… ich habe es geschafft – ich darf nach Deutschland kommen!

Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen, deshalb gebe ich das Wort jetzt mal ab an die Menschen von THH:

Ja, Sie haben richtig gelesen. Die liebe Shina darf nach Deutschland kommen und bei Raphaela ihr Leben genießen.
Wir sind uns der Verantwortung bewusst, einen Hund nach Deutschland zu holen, der immer auf unsere Unterstützung angewiesen sein wird. Aber auch das – oder eigentlich genau das – ist Tierschutz, denn in Ungarn wird Shina keine Chance haben.

Die Behandlung von Shina wird nicht einfach sein und die Medikamente werden, gerade in der Anfangszeit, einiges an Geld verbrauchen. Da es sich bei Shina aber um einen schon älteren und schwer kranken Hund handelt, möchten wir auf keinen Fall das Risiko einer Vermittlung mehr eingehen. Shina hat schon genug erdulden müssen und soll jetzt einfach nur Hund sein und ihr Leben soweit wie es möglich ist, genießen.

So sind wir zu folgender Lösung gekommen:

Shina wird der erste Gnadenhund der Traurigen Hundeherzen!

Shina wird hier in Deutschland einen Gnadenplatz bekommen und von Raphaela liebevoll gepflegt. Hier kann ´sie viel besser behandelt und umsorgt, die medizinische Therapie jeweils entsprechend meiner Verfassung angepasst und auf eine speziell auf mich zugeschnittene Ernährung geachtet werden.

Also, gehen wir die Sache gemeinsam an, damit Shina endlich erfahren kann, dass es auch ein schönes Hundeleben gibt!

Vielleicht möchten Sie Shina ebenfalls ein wenig unterstützen? Sei es in Form einer Einzelspende oder einer kleinen
regelmäßigen Dauerüberweisung. Jeder Betrag – auch der Kleinste – kommt zu 100 % Shina zu Gute.

Traurige Hundeherzen e.V.
Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg eG
Kontonummer: 17 02 20 29 00
BLZ: 258 634 89
BIC/Swift-Code: GENODEF1WOT
IBAN: DE47 2586 3489 1702 2029 00

Verwendungszweck: Unterstützung Shina

Durch einen Klick auf Shinas Fotos kann man Näheres erfahren und später Berichte über ihr Leben finden.

Es wurde ein Spenden-Blog eingerichtet, wo alle sehen können, was an Spenden eingeht und welche Ausgaben wir davon tätigen.

(Falls jemand nicht mit seinem Namen im öffentlichen Spendenblog genannt werden möchte, dann bitte eine kurze Info an uns)

An euch ALLE ein ganz dickes Dankeschön im Namen von Shina und Traurige Hundeherzen e.V.!!!


GnadenhundeWeitere Informationen