,

Cibere (reserviert)

Name: Cibere
Rasse: Mischlingsrüde
Alter: ca. 2 Jahre
Größe: ca. 45 cm

Das ist Cibere und seine Geschichte:
Cibere ist ein junger hübscher Rüde mit einem glatten schwarzen Fell. Seine Brust ziert ein heller Fleck. Welche Rassen genau in Cibere vereint sind, lässt sich bislang nur erahnen, einen Labbi-Anteil vermuten wir aber sehr stark. Er wurde ungefähr Anfang 2016 geboren, hat das Welpenalter also gerade hinter sich gelassen. Cibere wurde mit seinen Brüdern zusammen aus schlimmsten Verhältnissen befreit. Menschenscheu, abgemagert und völlig vernachlässigt wurden die Buben beschlagnahmt und sind ins Tierheim gekommen. Hier haben sie wahrscheinlich zum ersten Mal in ihrem Leben liebe Worte und Streicheleinheiten erfahren. Aber es fällt Cibere noch sehr schwer, wirklich Vertrauen zu fassen. Zu schlimm lastet seine Vergangenheit noch auf ihm. Cibere hat in seinem Leben bislang wirklich absolut Nichts kennen lernen dürfen, weder das Zusammenleben mit Menschen, noch das sozialisierte Leben in einem fremden Hunderudel. Er kannte bislang nur seine Brüder. Auch ist ihm das normale Alltagsleben absolut fremd, keine Autos, Fahrräder, Leben im Haus… Ciberes Pfleger haben damit begonnen, sein Vertrauen zu gewinnen und starten gerade damit, den Bub an einen Alltag zu gewöhnen. Langsam und liebevoll werden ihm alle Sachen beigebracht, die er bislang nicht kennen gelernt hat. Dabei stellt sich Cibere sehr schlau an, man merkt, er möchte gerne Neues lernen. Trotzdem ist es noch ein langer Weg, den Cibere vor sich hat.

Was wir uns für Cibere wünschen:
Cibere ist jung und hat unserer Meinung nach seine Chance mehr als verdient. Er soll seine weitere Jugend nicht im Tierheim verbringen. Wir suchen für Cibere ein sehr erfahrenes Zuhause, mit viel Zeit und Verständnis. Idealerweise ist in den ersten Wochen oder Monaten immer eine Bezugsperson anwesend. Ein eigenes Haus mit sicher eingezäuntem Garten wären perfekt. Ein schon in der Familie lebender souveräner Ersthund könnte bei der Eingewöhnung helfen. Cibere muß verstehen, daß Menschen nicht böse sind und er keine Angst und Quälereien mehr erleiden muss. Seine Sozialisierung wird gewiss einen größeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Dies sollte bei einer Anfrage für Cibere bitte ausreichend überlegt werden. Nichts wäre schlimmer, wenn der Bub nach kurzer Zeit wieder abgegeben würde, weil er nicht so schnell lernt, wie die Familie es möchte. Auch bitten wir mögliche Interessenten im Vorfeld genauestens zu überlegen, ob hier das Mitleid überwiegt oder ehrliches Interesse besteht. Cibere wird bestimmt ein toller Hund, der es verstehen wird, das Leben zu genießen. Er braucht dafür nur ausreichend Liebe und Unterstützung! Gerne beantworten wir weitere Fragen in einem persönlichen Gespräch.

Bevor Cibere in sein neues Zuhause reist, wird er noch kastriert, gechipt und geimpft.

Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an meine Vermittler.

Vielen Dank für die virtuelle Adoption
an Kerstin Gieseke mit Paula


RüdenWeitere Informationen