,

KisPöszi

Name: KisPöszi
Rasse: Mischlingshündin
Alter: ca. 03/2018 geboren
Größe: ca. 50 cm

Das bin ICH:
Hallo, mein Name ist KisPözi. Ich bin eine wunderschöne junge Mischlingshündin mit kurzem allerlei braun-bunten gemuschelten Fell, Farbtyp Herbstlaub. Vom Erscheinungsbild gehöre ich zu der Schäferhund Spezies … spitze Stehohren, eine langgestreckten Schnauze und einen verhältnismäßig kräftigen Körperbau. Mein Blick, aus meinen eigentlich so schönen braunen Augen, schreibt die Geschichte meiner Vergangenheit: da ist leider so viel Traurigkeit drin zu sehen… Ich bin eine schüchterne junge Hundedame, die erst noch Vertrauen zum Menschen aufbauen muß, weil ich es in meinem bisherigen Leben noch nicht genießen durfte. Mein Wesen versteckt sich hinter meiner ängstlichen Zurückhaltung, die menschengemacht ist und eigentlich nicht zu mir gehört. Ich übe schon fleißig Berührungen vom Menschen nicht gleich mit Schmerzen in Verbindung zu bringen und das klappt nach und nach schon ganz gut.

Meine Geschichte:
Bei meinen Bewerbungsfotos habe ich auch eine Aufnahme davon hinterlegt, wie ich aufgefunden wurde. Ich lebte permanent an einer kurzen schweren Kette, die mir nur wenig Bewegungsfreiheit schenkte. Zuwendung gab es nur in Form von Prügel unter der mein zartes Wesen Heute noch leidet, auch wenn die dumpfen Geräusche der Schläge schon längst verhallt sind. Einmal da habe ich es geschafft mich von der Kette zu befreien und rannte hungrig zu den Nachbarn, wo es die Hühnchen gab…  Dafür gab es dann noch mehr Prügel… Mutti bin ich leider auch schon geworden, obwohl ich ja selber noch gar nicht erwachsen bin. Niemand weiß, welch schreckliches Schicksal meine Welpen ereilt hat und manchmal ist es vielleicht auch besser im Nachhinein nicht mehr wissen zu müssen…

Was ich mir wünsche:
Ich möchte meinen inneren Frieden mit der Vergangenheit schließen und nicht mehr Angst haben müssen. Ich suche ruhige, geduldige und verständige Menschen, die mir die Schrecken von der Seele nehmen möchten. Das ist keine Mission impossible, braucht aber Zeit und vor allem viel Liebe. Ich wünsche mir, daß jemand an meinem Leben Anteil nimmt, jemand der mein Innerstes versteht, mir die Pfötchen hält und ich auf der anderen Seite Eure Hand. Ich hoffe auf ein offenes Ohr, wenn meine Sorgen durch den Kopf spuken und möchte ihnen mit Eurer Leidenschaft begegnen. Helft mir, das Leben zu verstehen und die Dinge für mich in ein anderes Licht zu rücken, dann ist der Weg zum Glücklichsein auch gar nicht mehr so fern. Und ist es nicht auch so, wenn man einen schweren Weg gemeinsam erfolgreich beschritten hat, daß das Band der Verbundenheit dann später aus Drahtseilen besteht? Ich träume von der großen Freiheit, die sich hinter einem aufrichtigen Schwanzwedeln versteckt oder in einem Freudenbellen, daß mir noch wie ein Frosch im Hals quer klemmt. Aber vielleicht können wir den kleinen Frosch ja gemeinsam aus seiner misslichen Lage befreien und ihm sein Freisein zurück schenken… Wenn Ihr mehr Informationen über mich oder meinem weiteren Adoptionsablauf haben möchtet, dann meldet Euch doch bitte bei meinen Vermittlern. Die sind alle sehr freundlich und würden sich ebenfalls freuen von Euch zu hören!

Bevor ich in mein neues Zuhause reise, werde ich noch kastriert, gechipt und geimpft.

Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an meine Vermittler.


HündinnenWeitere Informationen