, ,

Lisa

Name: Lisa
Rasse: Mischlingshündin
Alter: ca. 2012 geboren
Größe: ca. 42 cm

Das bin ICH:
Liebe Hundefreunde, besser noch Lisa-Freunde! Ich bin zwar eine kleine Mischlingshündin, dabei aber wahrlich keine Stoppelhopserin. Mein Leben zählt schon 9 Sommer bzw. 8 kalte Winter … damit bin ich weder Jungspund noch Oldie, zähle zu den Erwachsenen, die schon ein paar mehr Dinge vom Leben mitbekommen haben. Ich gehöre zu den Kurzfellern und bin schwarz weiß gezeichnet. Meine Ohren sind anatomische gesehen eher die vom Typ Schlappohr … MEINE Lauscher können aber trotzdem auch lustig aufrecht und zu Seite stehen … deshalb könnte mich man sozusagen – wenn nicht definitiv – als Pantomimen-Spezialistin bezeichnen. In null Komma nichts bin ich im hiesigem Tierheim zur Schnullerbacke des Tierheims befördert worden! …schmuse was das Zeug hält und sorge fleißig dafür, daß ich auch täglich genug Beachtung bekomme … Ehrlich gesagt kann ich es auch gar nicht leiden, wenn die streichelnden Menschenhände auf anderen Hunden landen, da werde ich dann schnell mal fleißig und undamenhaft eifersüchtig. Deshalb plädieren meine Pfleger auch dafür, daß ich ein zu Hause als Einzelprinzessin bekommen sollte, damit ich die ungeteilte Aufmerksamkeit und Liebe genießen kann.

Meine Geschichte:
Ich wurde in meinem ehemaligen zu Hause so schlecht behandelt, daß ich sozusagen konfisziert und in das Tierheim gebracht wurde, wo ich jetzt erst einmal gut versorgt und sicher bin. Hier möchte ich aber natürlich auch nicht auf alle Ewigkeit bleiben und habe mich deshalb dazu entschlossen, mich dem Kapitel : „Was ich mir wünsche“ zuzuwenden!

Was ich mir wünsche:
Ode to my family: … (räusper) … : Bitte liebt mich endlich … unendlich! Ich möchte schmusen und kuscheln … so wie die glücklichen Hundeherzen es hinter vorgehaltenem Pfötchen tuscheln. Mir ist keine Himmelsrichtung zu weit, wären wir nur endlich mindestens zu Zweit! Meine Treue sucht ihren „Herren“ … meine Zukunft, mein Schicksal wird sich dem doch nicht etwa versperren?! Schenkt mir doch bitte ein gerechtes Leben: erleben, aufleben  … und schlussendlich das Abfeiern des Ablebens … meiner unglückseligen (eben nicht seligen … was für ein dummes Wort mit dem „unglückselig“) Vergangenheit. Ich buddel Startlöcher wie blöde, um zu verlassen die herrch- / frauchenlose Einöde. Nach den Sternen greifen kann ich erst, wenn „Lisa“ steht auf Deinem Herz. Jetzt gebe Dir einen Ruck und schreibe Deine Bewerbung an mich, am Besten ruckzuck!

Bevor ich in mein neues Zuhause reise, werde ich noch kastriert, gechipt und geimpft.

Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an meine Vermittler.


HündinnenWeitere Informationen